Beste Kompaktkamera 2015 test

Best Kompaktkamera 2015 Test

Bei den besten fünf Kameras sind es knapp 200 Franken. Beste Kompaktkameras laut Stiftung Warentest. Was sind die besten Bridge-Kameras? machen es einfacher und helfen Ihnen, die beste Bridge-Kamera für Sie zu finden. Die DSC- HX90V erweist sich im Test als die derzeit beste Reisezoomkamera.

Cyber-shot DSC-HX90V von Sony günstig bestellen

Artikelbeschreibung: Sony Cyber-shot DSC-HX90V - Digitalkamera - Carl Zeiss. Maße (Breite x Breite x Breite x Höhe): 10,2 cm x 3,54 cm x 5,81 cm. Produktart: Digitalkamera - Kompaktkamera - 1.080p.... Beachten Sie dabei, dass ab diesem Datum kurzfristig Preis-, Ranking-, Liefer- oder Zeitänderungen über den entsprechenden Fachhändler möglich sind.

Fünffach Reise-Zoom-Kameras mit GPS

Canon, Nikon, Panasonic und Sony gehören zum Team. Ein schickes Kompaktgerät im Stile der anderen Modelle von Olympic. Und wie üblich prüfe ich die Kamera nicht auf einmal, sondern Schritt für Schritt. Bevor Sie mit dem Aufnehmen beginnen, müssen alle Kamerafahrten wieder aufgenommen werden:

Sämtliche Geräte sind mit handelsüblichen SD-Speicherkarten ausgestattet. Denn einige Kompaktkameras funktionieren jetzt auch mit Micro-SD-Karten. Canon bietet nur ein gewöhnliches Aufladegerät an, in dem der Akkupack außerhalb der Videokamera aufgeladen werden kann. Denn ich empfinde es als lästig, dass es in dieser Preiskategorie nur mit Ladegeräten ausgestattet ist, die nur zum Laden des Akkus in der Fotokamera verwendet werden können.

Wenn die Batterien voller Strom gepumpt werden, ist es eine gute Möglichkeit, die Grunddaten der Kamera zu zeigen. Hier also die Übersicht: Die Leichtgewichtler der Band sind die beiden anderen. Nur der Olymp ist gut vier Zentimeter stärker als die anderen Vorbilder. Die Linse ragt bei allen Modellen etwas heraus, so dass die Kamera nicht gut in die engen Taschen der Hose gleitet.

Nur bei der Nihon ist es etwas besser, da der Linsenkörper etwas rund ist. Nur der Olymp ist mit einem 24x-Zoom zufrieden, was in meinen Augen ausreicht. Bei den Objektiven der Serie Panel und Sony ist die Brennweite (Weitwinkel) mit 24 Millimeter am geringsten. Bei Canon, Nikon, Panson und Sony hat nur der Olymp eine kleine Apertur, f8.7. Bei einer Tele-Brennweite wird die Apertur allerdings nur bis auf eine Brennweite von 20 reduziert. In der Handeinstellung kann man jedoch nur zwischen der grössten und geringsten Apertur auswählen, Zwischenschritte sind nicht möglich.

Der Sony ist mit seinen 20 Mio. Pixeln weiterhin an der Weltspitze. Gefolgt von der Firma mit 18 Mio. Pixeln, die anderen drei Geräte haben je 16 Mio. Pixel. Sämtliche Fotoapparate sind mit 1/2,3 Zoll Sensoren ausgestattet. Es ist auch eine gute Möglichkeit herauszufinden, wie die Kamera in der eigenen Tasche liegt, wie die Menüführung aussieht und wie man Taster und Taster bedient.

Ich habe ihr auch die Schnappschüsse in die Hände gelegt für eine erste Beurteilung. Allerdings ist es unser erster Einblick in die Kamera. Das ist bei einer Kamera sicherlich etwas anderes, denn nicht nur der erste Blick zählt, sondern vor allem die innere Wertigkeit wie Features und Abbildungsqualität.

Die Canon PowerShot SX700 HS - Die Griffleiste an der Canon Front ist nicht sehr stark betont, aber zumindest leicht mit Gummi überzogen. Hinten befindet sich keine Daumenauflage, sondern nur das Programmwählrad, das eine gewisse Unterstützung gibt. Die Speisekarte ist klar gegliedert und überschaubar. Der Canon hat keinen Touch-Screen. Der Canon ist recht chic, hat aber keine Daumenauflage und passt nicht so gut in die Hände.

Das Menü ist zwar klar gegliedert, aber schlecht aufgebaut und nicht alle Funktionen sind sofort zu finden. Mir hat das Kreativprogramm, das ich bereits von der Canon PowerShot N her kannte, am besten gefallen. "Nihon Coolpix S9700 - Die Nihon hat eine schimmernde, ziemlich weiche Fläche. Die Griffleiste auf der Front ist nicht besonders betont, aber die Daumenauflage auf der Hinterseite - so liege der Nicon trotz des kleinen Griffes recht gut in meiner Hand. 3.

Die Speisekarte ist klar und leicht nachvollziehbar. Außerdem hat der Nicon keinen eigenen Bildschirm. Das technische Prachtstück: "Das Gerät ist preiswert, weil es preiswert wirkt und sich nicht qualitativ gut anfühlt. "OYMPUS Stylus SH-1 - Der olympische Stylus passt sehr gut in die Hände. Eine formschöne Griffleiste auf der Frontseite und eine gut bemessene Daumenauflage auf der Kamerarückseite machen es möglich.

Alles in allem macht der Olymp einen sehr wertvollen Eindruck. Nicht zuletzt, weil er so gut ist. Der Olympus hat hier alles richtig gemacht. Mit seinem Retro-Stil ist der Olymp ein wahrer Blickfang. "Lumix Lumix DMC-TZ61: Der Lumix DMC-TZ61 ist schön eben. Der Daumenauflage ist groß genug und der Gummigriff auf der Front bietet sehr gute Griffigkeit. Das TZ61 ist trotz meiner großen Zeiger gut in der Hand. Der TZ61 befindet sich in der Mitte der Mitte.

Das Menü ist wie gewohnt klar und nachvollziehbar. Das technische Highlight: "Einfach und wunderschön - passt gut in die Hände, denn es ist leicht. "Sony Cybershot DSC-HX60V - Die Sony passt dank des großen Gummigriffs auf der Frontseite sehr gut in meine Hände - auch wenn die Daumenauflage auf der Rückseite der Kamera sehr schmal und unhandlich ist.

Wie bei allen Sony-Kameras sind die Speisekarten sehr klar. Der Sony ist der einzigste, der mit einem externen Blitzgerät - und einem elektronischen Bildsucher - ausgestattet werden kann. Das technische Highlight: "Wie ein typischer Sony: einfaches und qualitativ hochstehendes Produkt. Sie ist recht stabil, passt aber durch den großen Handgriff sehr gut in die Hände.

Sämtliche Geräte verfügen über USB- und HDMI-Anschlüsse. Diese sind hinter kleinen Laschen an den Seiten aller Fotokameras angebracht. Mit allen Fotoapparaten außer der Sony können nur aufgenommene Bilder und Filme über den HDMI-Ausgang wiedergegeben werden. Mit dem Sony ist es nur anders. Kompakte Fotoapparate sind für den etwas leichtgewichtigeren Kopter geeignet. Der Sony macht es.

Mehr zum Thema